✉ Newsletter
Zurück zur Blog Übersicht

Benzinpreise vergleichen - 5 Tools im Vergleich

alltagsleben leben in den usa Mar 17, 2022
Hohe Benzinpreise an Tankstelle

Momentan steigen weltweit die Benzinpreise und es ist kein Ende in Sicht. Da in den USA viele Expats durchaus tagtäglich auf ihr Auto angewiesen sind, stellen wir ein paar Apps  vor, mit denen ihr die Benzinpreise vergleichen könnt.

Warum steigen die Benzinpreise ?

Der Hauptgrund der derzeit steigenden Benzinpreise ist der Einmarsch russischer Truppen in die Ukraine. Russland ist einer der größten Rohöl Lieferanten der Welt. Durch die auferlegten Sanktionen der USA und der EU wurde der Verkauf des Rohöls extrem eingeschränkt.

Ein weiterer Faktor laut Benzinanalyst Patrick De Haan sind außerdem die landesweit gelockerten COVID-19 Beschränkungen. Mit mehr Menschen in der Öffentlichkeit und am Reisen, steigt auch der Bedarf an Benzin, weshalb üblicherweise auch die Benzinpreise im Sommer steigen.

Mehr Bedarf und weniger Angebot treibt die Preise in die Höhe.

Wie sieht es im Bundesstaatenvergleich aus? 

Laut AAA liegt der Landesdurchschnitt am Morgen des 8. März 2022 bei 4,173 Dollar pro Gallone für normales Benzin. Kalifornien trifft es dabei besonders hart mit einem Durchschnittspreis von 5,444 Dollar. Am günstigsten füllt man sein Auto momentan in Mississippi für 3,855 Dollar. Im Vergleich 2021 um diese Zeit kostete die Gallone im Landesdurchschnitt nur 2,774 Dollar.

Der Grund warum sich die Preise pro Bundesstaat so extrem unterscheiden sind die Steuern der einzelnen Bundesstaaten. Während die Federal Tax, also die Steuer die vom Staat einbehalten wird, immer gleichbleibend bei 18,4 Cent pro Gallone für normales Benzin liegt, liegt die Spanne für die Bundesstaaten abhängige Steuer zwischen 58 Cent pro Gallone in Pennsylvania und 8,95 Cent pro Gallone in Alaska  (Quelle).

Wie lange die Preise noch steigen werden bleibt abzuwarten. Bis dahin lohnt es sich die Preise mit hilfreichen Apps zu vergleichen.  

Eine der beliebtesten Apps ist GasBuddy. Kunden können hier selbst die Benzinpreise der Tankstellen eingeben. Bei GasBuddy kam es kürzlich aufgrund extrem hoher Nachfrage sogar zu einem Zusammenbruch des Servers.

Eine weitere gute Alternative bietet Gas Guru. Diese App bezieht ihre Preise vom Oil Price Information Service und sollte somit immer auf dem neuesten Stand sein.

Waze ist eine dritte Option. Wie bei GasBuddy kommen die Preise von den Nutzern. Waze hat außerdem besondere Deals mit Partnertankstellen. Außerdem bietet Waze auch Informationen zu Baustellen, Blitzern und dient als Navigationssystem.

Wer auf altbewährte Navigationstools zurückgreifen will, kann bei MapQuest die Benzinpreise in der Umgebung einsehen. Allerdings sind hier eventuell nicht alle Tankstellenpreise einsehbar. Gleiches gilt für Google Maps.

Melde Dich für den Newsletter an!

Planst du in die USA zu ziehen oder lebst schon hier?

Abonniere unseren Newsletter und wir senden dir wöchentlich interessante Artikel, wichtige Tipps, und Ressourcen. From us to you!

We hate SPAM. We will never sell your information, for any reason.

Komm in den ICH BIN EXPAT Club