✉ Newsletter
Zurück zur Blog Übersicht

Was antworten auf die Frage „What do you do?“

alltagsleben netzwerk umzug & einleben Jan 24, 2022

Vielleicht kennst du es bereits. Gerade in der Anfangszeit nach einem Umzug nimmt man gerne jede Gelegenheit wahr neue Leute kennenzulernen und sein Netzwerk zu erweitern. Sei es nun bei einem klassischen Networking Event oder bei einem Grillen mit Freunden von Freunden. Irgendwann kommt der Moment der von vielen die sich in ihrer neuen Rolle und ihrer neuen Umgebung noch nicht so zu Hause fühlen gefürchtet wird. Die Frage nach: „So, what do you do?“

Vor allem für klassische Expatpaare bei denen einer seine Karriere pausiert hat um den anderen zu begleiten kann diese höflich interessierte Frage ein flaues Gefühl im Magen bereiten. Bei vielen die sonst immer schlagfertig sind kommt keine knappe Antwort über die Lippen. Während der arbeitende Partner nur den Unternehmensnamen und maximal seine Position zu nennen braucht um das Gespräch in Gang zu bringen ist es für den anderen der noch nicht mit diesen praktischen Labels dienen kann schwerer. Man könnte nun weit ausholen und erklären, was man vor dem Umzug gemacht hat, wie es war den Job zu pausieren, wie beschäftigt man gerade ist mit dem Ankommen und zu Hause fühlen, und dass man gerade nichts anderes macht als Kisten auszupacken oder sehnsüchtig auf Kisten zu warten die man auspacken kann. Man könnte erzählen, dass man sehr gerne weiterarbeiten möchte aber die Integration in den neuen und unbekannten Arbeitsmarkt Zweifel aufkommen lassen. Nur ist diese Antwort für die schnelle Vorstellungsrunde gefühlt zu lang, zu intim und verlangt nach viel Platz. Eine knappe Antwort scheint da eher angebracht führt sie jedoch auch dazu, dass der andere kaum etwas über einen erfährt und schwerer ins Gespräch kommt.

Der Elevator Pitch

In der Wirtschaftswelt wird oft von einem Elevator Pitch gesprochen. Gemeint ist damit eine kurze Beschreibung einer Person oder oft auch einer Geschäftsidee oder eines Produktes. Knapp genug, dass man eine Geschäftsidee bei einer kurzen Fahrstuhlfahrt erklären könnte und markant genug um beim anderen Interesse zu wecken. In kurzen prägnanten Sätzen wird nicht nur erklärt was das Produkt kann, sondern auch warum es besser als andere Produkte ist, welches dringende Problem es löst und wie der andere in dieses tolle Geschäft involviert werden könnte. Die persönliche Vorstellung bei einem Networking Event oder gar bei einer privaten Dinnerparty kann man mit diesem Elevator Pitch vergleichen. Nur haben sich beim Elevator Pitch zahlreiche Personen bei der Formulierung beteiligt, wurde intensive Marktrecherche betrieben und an den genauen Worten gefeilt.

Was man sich vom Elevator Pitch abschauen kann

Der eine Pitch im wirtschaftlichen Kontext wurde also von langer Hand geprobt und hat ein erklärtes Ziel, während der private Pitch, sprich die persönliche Vorstellung, meist spontan geschieht und selten mit einem erklärten Ziel einhergeht. Vorbereitung und Zielerklärung sind jedoch genau die zwei Zutaten die man sich von dem wirtschaftlichen Elevator Pitch abschauen kann um erfolgreich im Ausland Fuß zu fassen.

Um sich selbst kurz und prägnant vorstellen zu können bedarf es Klarheit über seine eigenen Werte, über seine Pläne während der Zeit im Ausland und die nächsten persönlichen und/oder beruflichen Schritte. Der Umzug ins Ausland ist auch immer eine Zeit voller Umbruch und Neuanfänge. Zeitgleich ist es auch eine Zeit der Übergänge und des Wartens. Des Wartens auf Arbeitserlaubnisse, Umzugscontainer, Kindergartenplätze und dem einen Jobangebot. Gerade in dieser Zeit sollte die persönliche Vorstellung auch als Chance betrachtet werden. Es ist die ideale Gelegenheit nicht nur andere Menschen kennenzulernen, sondern auch bewusst seine Pläne zu adressieren.

Vorstellungsrunden gemeinsam üben

Um hier selbstbewusst zu kommunizieren bedarf es viel Reflektion. Was ist mir persönlich wichtig? Für was möchte ich wahrgenommen werden? Welche Interessen und Kompetenzen kommuniziere ich gerne?

Neben Reflektion macht auch Übung den Meister. Manche bevorzugen es sich Notizen in einer Art Mindmap zu machen, andere probieren verschiedene Formulierungen und nehmen diese als Sprachnotiz auf und wieder andere springen ins kalte Wasser und versuchen bei jeder Gelegenheit eine andere Art der Vorstellung und Positionierung. Besonders viel Spaß macht dieser Prozess im Austausch mit Gleichgesinnten. In meinen Mastermind Gruppen gehen wir gemeinsam das Thema Elevator Pitch an, gewinnen Klarheit über die gewünschte Zukunft und üben diese auch verbal zu kommunizieren. So wird die eigene Vorstellung bei der nächsten Dinnerparty zu einer Gelegenheit zum Öffnen möglicher Türen und weiterer wichtiger Schritt zum Einleben im Ausland.

Möchtest du Teil der nächsten HeimatAbroad Mastermind Gruppe sein? In kleinen Gruppen von jeweils 3-4 Frauen in einer ähnlichen Situation treffen wir uns wöchentlich für einen Monat lang um herauszuarbeiten was du in deiner Zeit im Ausland (oder auch nach der Rückkehr nach Deutschland) umsetzen möchtest und wie du dich selbst vermarkten kannst um diese Pläne Realität werden zu lassen.

Über SharetheLove

Mein Name ist Kate von Knobloch. Auf meiner Platform SharetheLove widme ich mich dem Thema Karriereplanung von Expat Partnern. Während mein beruflicher Hintergrund im Business Development und Marketing lag und ich währen dieser Zeit einige berufliche Auslandsstationen als arbeitender Partner erleben durfte, sind wir 2017 für eine klassische Entsendung meines Mannes nach Chicago, USA gezogen. In dieser Zeit habe ich aus erster Hand erfahren, was es für die Karriere bedeutet den Partner ins Ausland zu begleiten. Nach umfangreicher Recherche und Ausbildung habe ich mich als Coach für die Themen berufliche Neuorientierung nach Karrierepausen, Entsendungen und Mutter werden im Ausland selbstständig gemacht. Ich coache Frauen auf der ganzen Welt hinsichtlich ihrer Karriereplanung, sei es im Einzelcoaching, über meine ebooks oder über die sogenannten Mastermind Gruppen in denen ich Frauen über mehrere Wochen in einem zielgerichteten Gruppencoaching begleite.

Jede Mastermind Gruppe besteht aus 3-5 Frauen die vor ähnlichen Herausforderungen stehen und durch die Interaktion miteinander und der individuellen Betreuung innerhalb von vier Wochen Klarheit und Tatendrang gewinnen um nicht nur herauszufinden was sie gerne beruflich machen möchten, sondern auch welche Schritte dafür notwendig sind. Wir treffen uns über den Zeitraum von einem Monat wöchentlich für je 90 Minuten und nutzen das umfangreiche Workbook mit zahlreichen Coaching Übungen als Ausgangspunkt für unsere Sessions zusammen. Der geschützte Raum zum Brainstorming und der feste Rahmen von regelmäßigen Treffen die aufeinander aufbauen sorgen dafür, dass die berufliche Identitätsfindung priorisiert und angepackt wird.

 

Save-the-Date...

Vom 7.- 9. November findet wieder unsere ICH BIN EXPAT Summit statt. Trage dich bis zum 30. August in die Warteliste ein für die Chance eines von 3 VIP Tickets zu gewinnen! 

Auf die Warteliste!