✉ Newsletter
Zurück zur Blog Übersicht

Ein Tip(p) zum Trinkgeld für die Feiertage

alltagsleben leben in den usa Dec 15, 2022

Trinkgeld ist in den USA sehr wichtig, nicht nur kulturell, sondern auch für das finanzielle Wohlergehen vieler Menschen. Wusstest du, dass du allen Angestellten – egal, ob Hausmeister, Pförtner oder Reinigungskräfte – in deinem Gebäude für die Feiertage ein Trinkgeld geben solltest?

Es wird in den USA erwartet, dass du die Menschen, die deinen Müll entsorgen, deine Pakete entgegennehmen und dir die Tür öffnen, zumindest einmal im Jahr mit einem anständigen Trinkgeld (Tip) wertschätzt. Auch wenn sie sonst mit einem Lächeln von dir zufrieden sind – jetzt kannst du dich als guter Mieter oder Eigentümer in deinem Mietblock mit einem besonderen Dankeschön revanchieren.

Welche Summe solltest du den Angestellten in deinem Gebäude geben? Hier findest du eine Kalkulationshilfe dazu. 

Wie viel du gibst, hängt davon ab, in welcher Stadt du wohnst (in NYC ist es immer etwas mehr), wie groß dein Gebäude ist und wie viel jemand für dich gemacht hat. Es gibt also nicht den einen Standard wie „$50 für die Feiertage". Sei also ein guter Trinkgeldgeber, tu‘ das Richtige und informiere dich, wie viel Trinkgeld angemessen ist.

Gleiches gilt für alle anderen Dienstleistungen, die du regelmäßig in Anspruch nimmst. Alle sollten zu den Feiertagen mit einem Trinkgeld bedacht werden, sei es die Haushaltshilfe, der Friseur, Babysitter, Tutor, Personal Trainer, Tiersitter oder der Gärtner, falls du in einem eigenen Haus mit Garten wohnst.

Wie solltest du das Trinkgeld geben?

Trinkgeld ist Bargeld, nicht irgendeine andere Form. Du kannst etwas schenken, sogar etwas backen, aber lediglich als Beigabe zum Baren. Steck das Geld in einen Umschlag mit dem Namen der Person, für die es bestimmt ist, und gib ihn entweder unten beim Concierge ab oder schreib dem Hausmeister eine Nachricht, um ihm zu sagen, dass du einen Umschlag für ihn hast. Alternativ überreiche der Person den Umschlag persönlich. Eine Ausnahme ist hier allerdings der Postbote, der aus gesetzlichen Gründen keine Geldgeschenke, sondern nur ein Geschenk bis maximal $20 annehmen darf.

Die Menschen wissen, deine Geste zu schätzen und sie werden dir herzlich danken. Und du kannst dich auf jeden Fall auch im nächsten Jahr auf ihren tollen Service verlassen!

von Kathrin Kunterding & Claudia Schwartz

Melde Dich für den Newsletter an!

Planst du in die USA zu ziehen oder lebst schon hier?

Abonniere unseren Newsletter und wir senden dir wöchentlich interessante Artikel, wichtige Tipps, und Ressourcen. From us to you!

We hate SPAM. We will never sell your information, for any reason.

Komm in den ICH BIN EXPAT Club